Zeit-Druck-Dosierung

Die Zeit-Druck-Dosierung ist das klassische Applikationsverfahren für flüssige Dosiermedien. Die Flüssigkeit wird direkt über den Dosierdruck und Öffnungswinkel und -zeit des Dosierventils im System geregelt.

So lässt sich zum Beispiel bei Achs-/Koordinatensystemen die gewünschte Dosierraupe in Verbindung mit der eingestellten Auftragsgeschwindigkeit je nach Bedarf steuern. In Verbindung mit einer Mediumtemperierung können so verschiedenste Dosiermedien unabhängig von der Umgebungstemperatur gleichmäßig aufgetragen werden.

Auch bei Beölungen und Befettungen, sowie weiteren Einsatzgebieten hat sich diese Dosiertechnik etabliert.